Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Sonnenschein und eine Premiere zum „doppelten Jubiläum“: Salesianer Don Boscos feiern Maria-Hilf-Fest

Veröffentlicht am: 14. Juni 2015

München – Zum doppelten „200-Jahr-Jubiläum“ gab’s Sonnenschein und eine Premiere: Erstmals feierten die Salesianer Don Boscos in München am Sonntag, 14. Juni 2015, ihr Maria-Hilf-Fest unter freiem Himmel. Weil der eigentliche Termin, der 24. Mai, in diesem Jahr auf den Pfingstsonntag gefallen war, hatten die Salesianer die Feierlichkeiten auf den 14. Juni verschoben. Und sie wurden belohnt: Zum Familiengottesdienst – draußen auf der Festwiese hinter der Kapelle des Salesianums – und anschließendem Familienfest auf dem Sportplatz des Salesianums kamen rund 350 Nachbarn, Familien und Angehörige des Pfarrverbands Haidhausen, Ordensmitglieder, Jugendliche und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller salesianischen Einrichtungen am St.-Wolfgangs-Platz zusammen. Ein fröhliches Fest für Groß und Klein, das im Geist Don Boscos zur Begegnung und Gemeinschaft einlud.

Für den Ordensgründer der Salesianer Don Boscos, der in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden wäre, war das Vertrauen auf Maria als Helferin der Christen eine große Stütze in der Arbeit mit jungen Menschen. Die Gottesmutter war für ihn Vorbild – eine Lehrmeisterin im Glauben, im Ver­trauen auf Gott und im tatkräftigen Sich-Einbringen in den Alltag. In dieser Tradition begeht die Don Bosco Familie weltweit das Maria-Hilf-Fest – in diesem Jahr bereits zum 200. Mal. Papst Pius VII. hatte den Gedenktag 1815 gestiftet, als Dank für seine Befreiung aus der napoleonischen Gefangenschaft am 24. Mai 1814.

In seiner Predigt wies Pater Stefan Stöhr, Direktor der Salesianer Don Boscos in München, auf genau diese Eigenschaften Marias hin, die uns auch heute noch eine Stütze im Alltag sein können: „Auch, wenn das Zeigen von eigener Hilfsbedürftigkeit und Schwäche heute so gar nicht dem Trend unserer Zeit entspricht und nicht zum persönlichen Freiheitsstreben passt, so ist jeder Mensch – trotz aller Fortschritte in Wissenschaft und Technik – hilfsbedürftig “. Stöhr lud dazu ein, drei Eigenschaften Marias als Vorbild zu nehmen: ihren Mut, Not wahrzunehmen und auch mal beherzt einzugreifen; ihre Demut, die eigene Leistung nicht immer in den Vordergrund zu rücken und auch mal einen Schritt zurückzutreten, und ihr Vertrauen auf den Heilsplan Gottes.

Nach dem Gottesdienst, der von Jugendlichen aus den Kinder- und Jugendchören der Pfarrei St. Wolfgang unter der Leitung von Stefan Ludwig gestaltet worden war, waren alle Gäste zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Für bunte Abwechslung sorgten eine Hüpfburg sowie verschiedene Spiele für die ganze Familie. Besonderes Highlight war die Malstation, hier konnten die Kinder ihr kreatives Talent entdecken. Während die kleinen Künstler verschiedene Frühlingsmotive entwarfen, fanden die Eltern bei Kaffee und Kuchen Zeit für Gespräche und Begegnung.

Katharina Hennecke

Zur Fotogalerie der Veranstaltung

Unsere aktuellen Videoclips

Festwochenende in München

„Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Arbeit in den letzten 100 Jahren – und ich hoffe, dass Ihr noch lange hierbleibt.“ Diese Worte des Dankes richtete Kardinal Reinhard Marx an die Salesianer Don Boscos, die seit 100 Jahren jungen Menschen in München eine Heimat geben.

Auf nach München!

Sie planen einen mehrtägigen oder sogar mehrwöchigen Aufenthalt in München für eine Jugendgruppe? Dann sind Sie in unserem Jugendgästehaus Don Bosco genau richtig! Wir nehmen Sie mit auf eine kurze Tour über unser Gelände – und dann freuen wir uns natürlich, Sie bald persönlich begrüßen zu dürfen.